Zukunftsvision 22. Dez

Zukunftsvision 22. Dez

Share

Zukunftsvision 22. Dez

Zukunftsvision 22. Dezember, Rob Hopkins: Rob Hopkins ist Wissenschafter, Mitgründer der Transition Town - Bewegung und Autor mehrerer Bücher, darunter sein neuestes Buch "From ...

Zukunftsvision 22. Dezember, Rob Hopkins:

Rob Hopkins ist Wissenschafter, Mitgründer der Transition Town – Bewegung und Autor mehrerer Bücher, darunter sein neuestes Buch “From What Is To What If” (“Von dem, was ist, zu was ist, wenn”).

Unsere Vorstellungskraft stärken

Auf seiner Website www.robhopkins.net schreibt er auch einen regelmäßigen Weblog. Darin schreibt er über seine Erfahrungen, wie wir unsere geteilte Vorstellungskraft stärken können. Besonders wichtig ist ihm hervorzuheben, warum es so wichtig ist, dass wir das tun.

Simone hat uns diesen Artikel seines Weblogs geschickt. Darin erzählt er, wie er mit hunderten Menschen auf dem Shambala Festival eine Übung der Vorstellungskraft machte.

Er lud die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein, sich ins Jahr 2030 zu versetzen, und die gewonnenen Erfahrungen mit einem Partner, einer Partnerin zu teilen.

In unserer Vorstellung waren wir schon dort

Ein Zitat daraus:
“After all, before we landed on the Moon in 1969, we had spent decades visiting the Moon in song, story, imagery, film. Tintin had been to the Moon. Frank Sinatra had flown there. Jules Verne took us there.

By the time Neil Armstrong took his first steps onto the surface of the Moon, we had all already been there hundreds of times, in stories, in our imaginations. We had created a deep longing to go to the Moon, and once you’ve created that longing, you create a degree of inevitability as to the outcome.”

Auf Deutsch:
“Schließlich hatten wir, bevor wir 1969 auf dem Mond landeten, Jahrzehnte damit verbracht, unseren Mond in Liedern, Geschichten, in Bildern und im Film zu besuchen. Tim und Struppi waren auf dem Mond. Frank Sinatra ist dorthin geflogen. Jules Verne hat uns dorthin gebracht.

Als Neil Armstrong seine ersten Schritte auf der Oberfäche des Mondes machte, waren wir alle bereits hunderte Male dort, in unseren Geschichten, in unserer Vorstellung. Wir hatten ein tiefes Verlangen erzeugt auf den Mond zu fliegen. Und wenn du einmal so ein Verlangen erzeugt hast, bekommst du auch fast unausweichlich das Ergebnis.”

Rob Hopkins

Der vollständige Artikel zum Nachlesen:
https://www.robhopkins.net/2020/01/24/imaginarium-prophetics-the-year-2030/


Gemeinsam füllen wir einen Adventkalender der anderen Art, und jede/R, der/die möchte, kann dabei mitmachen: Von 1. bis 24. Dezember veröffentlichen wir auf facebook und unserer KULI-Homepage eure Beiträge einer Zukunft, die in Ordnung ist.
Mehr Infos unter: https://www.kulturlandimpulse.at/vision-2030/

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht