Zukunftsvision 23. Dez
©: RMOÖ Innviertel-Hausruck

Zukunftsvision 23. Dez

Share

Zukunftsvision 23. Dez

Zukunftsvision 23. Dezember, Stefanie Moser und Sandra Schwarz Aus dem Ziel ein Netzwerk aus multilokal lebenden Menschen in der Region aufzubauen, sind die „StadtLandler“ ents ...

Zukunftsvision 23. Dezember, Stefanie Moser und Sandra Schwarz

Aus dem Ziel ein Netzwerk aus multilokal lebenden Menschen in der Region aufzubauen, sind die „StadtLandler“ entstanden. Motivierte Innviertlerinnen und Innviertler, die voller Begeisterung und Elan das Thema weitertragen. Diese wollen zukünftig als „Andockstelle“ für Multilokale in und aus der Region und darüber hinaus fungieren.

Neben dem Aufbau des StadtLandler-Netzwerks waren auch Gemeinden eine weitere zentrale Zielgruppe im Projekt. Dabei lernten zwei Pilotgemeinden – Ried und Taiskirchen im Innkreis – in den letzten zwei Jahren mehr über die Bedürfnisse und Potentiale von “ihren” Multilokalen.

Die Erfahrungen aus den Pilotgemeinden und dem Netzwerk münden in einem Druckwerk mit dem Namen „Denkwerkzeug Multilokalität – ein Kompass für Gemeinden und Regionen“.

Ab 2021 wollen die StadtLandler mit dem Aufbau einer Plattform und unterschiedlichen Aktivitäten aktiv ins Tun kommen. Zum einen zur Gestaltung und zum anderen zur Verbindung von Stadt und Land.

Die vergangenen Monate haben gezeigt, dass multilokal lebende Menschen eine Bereicherung und Bindeglied nach außen für eine Gemeinde sein können.
Uns gibt das Zuversicht für die kommenden Jahre, und lässt auf inspirierende Veranstaltungen zum multilokalen Lebensstil im Innviertel hoffen.

Wer mehr über die StadtLandler oder über das Projekt erfahren möchte, findet alle Informationen unter http://inn-salzach-euregio.at/multilokal

Heißer Tipp: das Image-Video zum Projek!


Gemeinsam füllen wir einen Adventkalender der anderen Art, und jede/R, der/die möchte, kann dabei mitmachen: Von 1. bis 24. Dezember veröffentlichen wir auf facebook und unserer KULI-Homepage eure Beiträge einer Zukunft, die in Ordnung ist.Mehr Infos unter: https://www.kulturlandimpulse.at/vision-2030/

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht